In Namibia angekommen

Dunkelhäutige Schönheit an der Waterfront

Der letzte Tag für Bärbel und Susanne ist angebrochen. Die Zwei fliegen heute abend zurück nach Germany. Brr, bei uns ist es ja momentan kalt und Schnee hats auch. Glücklicherweise haben Ute und ich noch ein paar Tage die wir nutzen um weiter nach Norden zu fahren. Doch dazu später mehr. Nun also was gibt’s vor der Abreise noch zu erledigen? Richtig, Geschenke für die Lieben zu Hause kaufen. Den Weg nach Cape Town an die Waterfront kenne ich schon im Schlaf. Rein ins Parkhaus und die letzten Rand an den Mann oder Frau gebracht.

Glückliche Zeit in Cape Town
Diamantenmuseum in Kapstadt

Nachdem alle zufrieden sind geht’s Richtung Flughafen. Halt, da war noch was! Ein Besuch im Diamantenmuseum begeisterte die Damenwelt. Am Flughafen tausche ich noch den Wagen, 4WD gegen 2WD, denn in Namibia sind einige Pisten geplant, auch welche mit Sand. Also Guys, Hands up we drive to Namibia!

Joshua Tree am Wegesrand
Asphaltband in die Wüste
Es ist ziemlich heiß - 41°C

Mittlerweile sind wir in Namibia angekommen und, manche werden es kaum glauben, auch mit der Dose bin ich in der Lage Reifen platt zu fahren. Auf dem Weg zum Fish River Canyon war die Kiste hinten rechts platt. Ersatzreifen drauf und dann ging die Suche nach einer Werkstatt los. Was soll ich euch sagen schließlich sind wir mal eben 160km nach Keetmanshoop gefahren um den Reifen flicken zu lassen.

Reifenflicken am Fish River Canyon

ICH BIN BEGEISTERT! Jetzt sitzen wir hier beim Bier und warten bis morgen früh die Werkstatt aufmacht – Prost

Siehe mehr in Namibia

Kategorien: Namibia